Dürfen wir uns vorstellen... Wir sind Wim und Hetty Leenheer

"Früher habe ich ein Jahr lang in Porto gewohnt und gearbeitet. Das Land, die Leute und die Natur sind mir derart ans Herz gewachsen, dass ich mir geschworen habe, irgendwann nach Portugal zurück zu kehren. 2010 habe ich das gemeinsam mit meiner Frau in die Tat umgesetzt", so Wim Leenheer, Inhaber von Bed & Breakfast Casa Águas Mansas.

Das Haus befindet sich in der Region Beira Litoral (sinngemäß übersetzt: Küstenregion) - einem Gebiet, das ca. anderthalb Autostunden von Porto und zwei Autostunden von Lissabon entfernt liegt. Warum fiel die Wahl gerade auf diese Gegend?

"Die Umgebung hier ist herrlich. Die Natur ist sehr abwechslungsreich. Wald, herrliche Weinfelder, und dazu noch die Dünen und das Meer. Bis zum Atlantik ist es von hieraus nur ein Katzensprung. Das macht das Klima äußerst angenehm. Im Sommer ist es hier längst nicht so heiß wie in der Algarve oder in den Großstädten. Wenn man eine Rundreise durch Portugal macht, ist dies ein schönes Gebiet, das noch nicht von den Touristenströmen überrollt wurde, und in dem es sich durchaus ein paar Tage aushalten lässt, bevor man sich wieder in wärmere Gefilde begibt oder sich in das geschäftige Treiben der Großstadt stürzt".

2010 kauften sie die Casa, wie sie ihr Haus zärtlich nennen. Natürlich ging der Umbau nicht von heute auf morgen. "Ganz und gar nicht", lacht Hetty. "Da muss schon einiges an Herzblut reingesteckt werden. Unsere Vorbesitzerin, eine Künstlerin, hatte zudem das Haus in allen Farben des Regenbogens angestrichen. Sehr eigensinnig, aber für eine Pension dann doch eher ungeeignet. Die Ställe hinter dem Wohnhaus haben wir zu drei komfortablen, geräumigen und stimmungsvollen Zimmern umbauen lassen, allesamt mit eigenem Bad. Ich denke, dass wir alle Voraussetzungen geschaffen haben, damit sich unsere Gäste hier so richtig wohl fühlen".


Zurück zur Website >>